Wie aktiv sind Ihre Muskeln?

Worum geht es beim »Fitness-Check up«?

Ihre Muskeln nutzen alle drei Energieträger, die der Körper verwerten kann: Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Wenn Sie ruhen, verbrennt Ihr Körper vorzugsweise Fett. Wenn Sie intensiv trainieren, verbrennen Sie hauptsächlich das Kohlenhydrat Glukose. Bei einer unvollständigen Verbrennung von Glukose unter Sauerstoffmangel entsteht Milchsäure (Laktat). Je mehr Laktat im Muskel gebildet wird, desto geringer ist Ihre körperliche Leistungsfähigkeit.
Bei sportlicher Belastung sollte sich der Energiestoffwechsel in einem Gleichgewicht zwischen Sauerstoffverbrauch und Energiebereitstellung für die Muskelaktivität befinden. Unter "aeroben" Bedingungen, d.h. ausreichender Sauerstoffzufuhr, kann für die Energiebereitstellung neben Glukose insbesondere Depotfett verbrannt werden. Die Glukoseverbrennung erfolgt zudem vollständig unter Bildung von Kohlendioxid (CO2) und Wasser. Das Zwischenprodukt Laktat bleibt unter 60 mg/dl, es kommt zu keiner Übersäuerung der Muskulatur. Übersteigt der Energieverbrauch die Sauerstoffzufuhr (übertriebenes Training), kommt es zu einer "Stoffwechselentgleisung" mit vermehrter Bildung von Laktat. Diese Laktat-Anreicherung führt zu einer Übersäuerung der Muskulatur. Damit verbundene Entzündungsreaktionen erzeugen den Muskelkater. Außerdem wird unter anaeroben Bedingungen kein Fett verbrannt! Ein ausgewogenes Training sollte daher so gestaltet sein, dass die anaerobe Schwelle (Laktat < 60 mg/dl) nicht überschritten wird!
Durch die Laktatbestimmung kann also ein Ungleichgewicht der Sauerstoff­versorgung erkannt und die Trainingsbelastung zurückgeschraubt werden. Die Laktatbestimmung sollte vor Trainingsaufnahme und während der für die Sportart typischen Belastung durchgeführt und auch während der Trainingsfortschritte regelmäßig wiederholt werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.  Weitere Informationen